Allianz für Profis: Wohnungswirtschaft und Immowelt starten Kooperation

Allianz für Profis: Wohnungswirtschaft und Immowelt starten Kooperation

Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW und die Immowelt Group beschließen Kooperation / Gemeinsam werden neue Services für die Online-Vermarktung von Wohnimmobilien entwickelt und realisiert / GdW-Präsident Axel Gedaschko: „Unsere große Gemeinsamkeit mit Immowelt ist der Fokus auf die Profis der Branche. Gemeinsam entwickeln wir in Zukunft neue, speziell auf unsere Mitglieder zugeschnittene Produkte.“ / Immowelt-CEO Carsten Schlabritz über DUO, dem gemeinsamen Vermarktungspaket von immowelt.de und immonet.de: „Wir haben den Nerv der Wohn-Profis getroffen und werden uns auch weiter an den Anforderungen der professionellen Wohnungsvermittler orientieren“

Nürnberg, 17. November 2016. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW und die Immowelt Group haben eine Kooperation beschlossen. Gemeinsam werden neue, innovative Services für die Online-Vermarktung von Wohnimmobilien entwickelt und realisiert. „Unsere große Gemeinsamkeit mit Immowelt ist der Fokus auf die Profis der Branche. Gemeinsam entwickeln wir in Zukunft neue, speziell auf unsere Mitglieder zugeschnittene Produkte“, so GdW-Präsident Axel Gedaschko.

„Wir haben den Nerv der Wohn-Profis getroffen“

„Die Kooperation mit dem GdW hat für uns eine enorme Bedeutung. Als größter deutscher Branchenverband ist der GdW Heimat vieler unserer Kunden“, so Immowelt-CEO Carsten Schlabritz. „Wir haben die Erfahrung, das Gespür und das Know-how, um unsere Produkte auf die Anforderungen der GdW-Mitglieder zuzuschneiden.“ Mit DUO, dem gemeinsamen Vermarktungspaket der Immobilienportale immowelt.de und immonet.de, hat die Immowelt Group den ersten großen Coup gelandet. „Wir haben den Nerv der Wohn-Profis getroffen und werden uns auch weiter an den Anforderungen der professionellen Wohnungsvermittler orientieren.“ DUO bietet die Möglichkeit, auf zwei der größten Immobilienportale gleichzeitig vertreten zu sein. „Wir freuen uns, dass unsere Mitglieder bei den DUO-Partnerschaften von besonderen Konditionen profitieren werden“, so GdW-Präsident Axel Gedaschko.

Über GdW Bundesverband:
Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vertritt als größter deutscher Branchendachverband bundesweit und auf europäischer Ebene rund 3.000 kommunale, genossenschaftliche, kirchliche, privatwirtschaftliche, landes- und bundeseigene Wohnungsunternehmen. Sie bewirtschaften rd. 6 Mio. Wohnungen, in denen über 13 Mio. Menschen wohnen. Der GdW repräsentiert damit Wohnungsunternehmen, die fast 30 Prozent aller Mietwohnungen in Deutschland bewirtschaften.

Immobilienboom im Städtedreieck: In Nürnberg verdoppeln sich seit 2011 die Preise

Immobilienboom im Städtedreieck: In Nürnberg verdoppeln sich seit 2011 die Preise

Wachsende Einwohnerzahlen in Nürnberg, Erlangen und Fürth: Kaufpreise für Immobilien gehen durch die Decke / Verdopplung der Preise in Nürnberg, trotzdem ist Erlangen noch teurer, wie eine 5-Jahres-Analyse von immowelt.de, dem führenden Immobilienportal in der Region, ergibt / Die Mieten erhöhen sich mit Steigerungswerten zwischen 15 und 28 Prozent ebenfalls kräftig

Nürnberg, 6. Dezember 2016. Kommen, staunen, bleiben – diesem Leitspruch der Metropolregion Nürnberg folgen immer mehr Menschen. Die steigende Popularität und die wachsenden Einwohnerzahlen lassen die Kaufpreise für Eigentumsobjekte in den vergangenen 5 Jahren regelrecht explodieren. In Nürnberg verdoppelten sie sich mit über 3.000 Euro pro Quadratmeter fast. Auch in Erlangen und Fürth gingen die Preise durch die Decke, wie eine Analyse von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, zeigt. Analysiert wurden jeweils die in den ersten 3 Quartalen der Jahre 2011 und 2016 auf immowelt.de inserierten Angebote. Die Mieten stiegen ebenfalls, allerdings nicht ganz so extrem.

Die attraktive Lage des Städtedreiecks im Herzen Europas lockt – verbunden mit einer guten Infrastruktur – Hightech-Unternehmen und innovative Start-Ups in die Region. Mit ihnen kommen zahlreiche Akademiker und gut verdienende IT-Kräfte. Vor allem in Nürnberg führte der ungebrochene Run zu einer Explosion der Immobilienpreise: Wer dieses Jahr in eine Wohnung oder ein eigenes Häuschen investieren will, zahlt doppelt so viel wie 2011. Damals kostete ein Quadratmeter im Median noch 1.576 Euro, jetzt sind es 3.088 Euro.

Noch teurer ist es in Erlangen

Noch teurer als in der Frankenmetropole sind Immobilien in der Siemens-Stadt Erlangen. Im Median müssen Kaufwillige aktuell mit Quadratmeterpreisen von 3.489 Euro kalkulieren. Das sind 58 Prozent mehr als 2011. Auch das benachbarte Fürth wird immer beliebter, was sich innerhalb der vergangenen 5 Jahre mit einem Plus von 68 Prozent auf die Preisentwicklung ausgewirkt hat. Inzwischen liegt der Quadratmeterpreis für Eigentum in der Kleeblattstadt im Median bei 2.885 Euro.

Verantwortlich für die Preissprünge im Städtedreieck sind vor allem viele exklusive Neubauwohnungen, die in den letzten Jahren auf den Markt kamen. Doch noch immer übersteigt die Nachfrage das Angebot. Denn angesichts niedriger Zinsen und steigender Mieten sind Wohnungen und Einfamilienhäuser im Großraum ein begehrtes Investitionsobjekt. Mit einer solchen Entwicklung hat vor wenigen Jahren noch kaum jemand gerechnet, als nach Grundig auch noch AEG und Quelle ihre Pforten schlossen und die Region in einer tiefen Krise steckte.

Die Mieten stiegen langsamer – aber trotzdem kräftig

Nicht nur Kaufen, auch Mieten wurde in Nürnberg, Fürth und Erlangen deutlich teurer – wenn auch nicht in demselben Maße. Der geringste Anstieg im Vergleich der drei Nachbarstädte ist mit 15 Prozent in Erlangen zu verzeichnen. Die Mieten sind dort allerdings noch immer am höchsten: Pro Quadratmeter werden im Median in Bayern kleinster Großstadt 10 Euro verlangt, 2011 waren es noch 8,70 Euro.

Der permanente Bevölkerungszuwachs in Fürth ließ die Mieten innerhalb der vergangenen 5 Jahre um 26 Prozent in die Höhe schnellen. Die vom Amt für Stadtforschung seit 2011 jährlich fast 2.000 verzeichneten Neu-Fürther wohnen im Vergleich zu Erlangen mit 8,60 Euro pro Quadratmeter aber noch relativ günstig. Auch in Nürnberg müssen Mieter mit 9,10 Euro über ein Viertel mehr bezahlen als vor 5 Jahren. Dieser Trend wird vermutlich anhalten, alle drei Städte rechnen in den kommenden Jahren mit steigenden Einwohnerzahlen.

Datenbasis für die Berechnung der Preise in Nürnberg, Fürth und Erlangen waren 56.600 auf immowelt.de inserierte Angebote. Die Preise sind jeweils Angebots-, keine Abschlusspreise. Bei den Mieten handelt es sich um angebotene Nettokaltmieten bei Neuvermietung. Die Preise geben jeweils den Median der jeweils in den ersten drei Quartalen 2011 und 2016 angebotenen Wohnungen und Häuser wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

Wohnen am Fluss: So teuer ist Mieten und Kaufen in den größten Rheinstädten

Wohnen am Fluss: So teuer ist Mieten und Kaufen in den größten Rheinstädten

Am meisten zahlen Mieter für das Leben am Rhein in Konstanz (11,70 €/m²), Düsseldorf (10,60 €/m²) und Mainz (10,30 €/m²) / Den stärksten Mietpreisanstieg verzeichnet Düsseldorf mit 28 Prozent (2011: 8,30 €/m²), das zeigt eine Analyse von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale / Höchste Quadratmeterpreise in Konstanz (4.140 €/m²), Wiesbaden (3.440 €/m²) und Düsseldorf (3.390 €/m²)

Nürnberg, 2. Februar 2017. Früher Lebensader, heute Lebensqualität: Auf seinem Weg zur Nordsee legt der Rhein über 865 Kilometer in Deutschland zurück. Dabei fließt er durch Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, vorbei an Weinbergen, Karnevalshochburgen, Häfen und Industriestandorten. Zahlreiche Städte sind im Laufe der Jahrhunderte an den Ufern des Rheins entstanden. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, hat untersucht, was Wohnungen und Häuser in den größten Städten entlang des Rheins kosten.

So viel zahlen Mieter in den größten Städten am Rhein:

Stadt Mietpreis 2011 Mietpreis 2016 Veränderung
Bonn 7,80 €/m² 9,20 €/m² 18 %
Dormagen 7,00 €/m² 7,70 €/m² 10 %
Düsseldorf 8,30 €/m² 10,60 €/m² 28 %
Duisburg 5,00 €/m² 5,50 €/m² 10 %
Karlsruhe 8,30 €/m² 9,50 €/m² 14 %
Koblenz 5,70 €/m² 7,30 €/m² 28 %
Köln 8,50 €/m² 10,00 €/m² 18 %
Konstanz 10,00 €/m² 11,70 €/m² 17 %
Krefeld 5,50 €/m² 6,60 €/m² 20 %
Leverkusen 6,70 €/m² 7,40 €/m² 10 %
Ludwigshafen 6,30 €/m² 7,50 €/m² 19 %
Mainz 9,00 €/m² 10,30 €/m² 14 %
Mannheim 7,30 €/m² 8,60 €/m² 18 %
Meerbusch 8,30 €/m² 9,40 €/m² 13 %
Neuss 6,90 €/m² 7,70 €/m² 12 %
Neuwied 5,20 €/m² 5,80 €/m² 12 %
Speyer 7,10 €/m² 8,00 €/m² 13 %
Wesel 5,40 €/m² 5,90 €/m² 9 %
Wiesbaden 8,40 €/m² 10,00 €/m² 19 %
Worms 5,70 €/m² 7,00 €/m² 23 %

Berechnungsgrundlage
Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in den größten deutschen Städten am Rhein waren 93.700 Mietwohnungen und -häuser, die 2011 und 2016 auf immowelt.de inseriert wurden. Die Mietpreise spiegeln den Median der Nettokaltmieten bei Neuvermietung wider.

So viel kosten Kaufimmobilien in den größten Rheinstädten:

Stadt Kaufpreis 2011 Kaufpreis 2016 Veränderung
Bonn 1.590 €/m² 2.470 €/m² 55 %
Dormagen 1.660 €/m² 2.350 €/m² 42 %
Düsseldorf 1.930 €/m² 3.390 €/m² 76 %
Duisburg 990 €/m² 1.190 €/m² 20 %
Karlsruhe 2.100 €/m² 2.750 €/m² 31 %
Koblenz 1.350 €/m² 2.210 €/m² 64 %
Köln 1.920 €/m² 2.990 €/m² 56 %
Konstanz 2.930 €/m² 4.140 €/m² 41 %
Krefeld 1.160 €/m² 1.470 €/m² 27 %
Leverkusen 1.590 €/m² 2.330 €/m² 47 %
Ludwigshafen 1.260 €/m² 1.720 €/m² 37 %
Mainz 1.770 €/m² 2.940 €/m² 66 %
Mannheim 1.600 €/m² 2.160 €/m² 35 %
Meerbusch 2.150 €/m² 3.150 €/m² 47 %
Neuss 1.510 €/m² 2.530 €/m² 68 %
Neuwied 1.230 €/m² 1.580 €/m² 28 %
Speyer 1.650 €/m² 2.150 €/m² 30 %
Wesel 1.270 €/m² 1.540 €/m² 21 %
Wiesbaden 2.110 €/m² 3.440 €/m² 63 %
Worms 1.190 €/m² 1.590 €/m² 34 %

Berechnungsgrundlage
Datenbasis für die Berechnung der Kaufpreise in den größten deutschen Städten am Rhein waren 94.800 auf immowelt.de inserierte Angebote. Die Preise sind Angebots-, keine Abschlusspreise. Die Preise geben den Median der in den Jahren 2011 und 2016 angebotenen Wohnungen und Häuser wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

Wohnungssuche heute: „immo erst zu immowelt.de“

Wohnungssuche heute: „immo erst zu immowelt.de“

Neuer Clip zur Wohnungssuche als mitreißendes Musikvideo / Extra komponierter Song zum Download auf iTunes, Spotify, Amazon Music, SoundCloud, Deezer und Shazam / Exklusive Werbeplätze im Vorfeld der WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft

Nürnberg, 27. Februar 2017. Immo erst zu immowelt.de: Mit diesem neuen Claim startet die neue Kampagne von immowelt.de. Herzstück ist ein Musikclip, unterlegt von einem extra komponierten Song. Der Clip wird in voller Länge online gestreut und als gekürzte Version im TV ausgestrahlt. Ein Highlight ist das Co-Sponsoring der TV-Übertragung der kommenden 6 WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft bei RTL.

Immobiliensuche als Selbsterfahrungstrip

Im neuen Clip erzählt immowelt.de die Geschichte eines jungen Mannes: Von seiner Freundin wegen seiner absurd kleinen Wohnung verlassen, sucht er Trost im Schlaf. Das Letzte, was er hört, sind die Worte eines Fernsehpredigers: „Such dir eine neue Wohnung und sei, wer immo du sein willst.“ Im Traum erlebt er die unendlichen Möglichkeiten des Wohnens und wie jede Wohnung das Leben verändern kann. In teils surrealen Bildern führt der Spot durch diesen Traumtrip. An dessen Ende weiß der Held, was zu tun ist: Er sucht bei immowelt.de nach einem neuen Zuhause.

Neue Kampagne, neuer Claim: immo erst zu immowelt.de

„Mit unserer neuen Kampagne setzen wir unseren Weg konsequent fort: die starke Marke noch mehr zu pushen und die Reichweite weiter auszubauen. Der neue Claim setzt ein deutliches Signal: Die erste Anlaufstelle für Immobilien ist immowelt.de – sowohl für Anbieter als auch für Suchende“, sagt Carsten Schlabritz, CEO der Immowelt AG.

Für die Kreation der Kampagne zeichnet die junge Agentur FYFF aus Nürnberg verantwortlich. Die Regie beim bildgewaltigen Musikvideo führte Joschka Laukeninks. Den Song „Für immo“ lieferte AHOImusic (Tommy Peters & Malte Pittner).

Verbreitung in TV, Print, Online und Musikportalen

Mit der neuen Kampagne feiert immowelt.de Premiere in der Fußballwerbung: Als Co-Sponsor der Live-Übertragung der WM-Qualifikationsspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft bei RTL. Die Spots werden auch zu besten Sendezeiten auf zahlreichen TV-Sendern wie Pro7, Sat1, RTL und Vox gezeigt. Ergänzende Motive mit vielen weiteren überspitzten Wohngeschichten werden in bundesweiten Print-Schaltungen (unter anderem Bild am Sonntag, Welt am Sonntag, WAZ und Münchener Merkur) sowie online auf reichweitenstarken Portalen (zum Beispiel bild.de, welt.de, Spiegel Online, sueddeutsche.de, gmx.de und web.de) zu sehen sein. Direktes Markenerleben verspricht die Verlängerung der Kampagne in die Social-Media-Kanäle. Als crossmediale Verlängerung wird der Song über iTunes, Spotify, Amazon Music, SoundCloud, Deezer und Shazam verbreitet. Das Media-Volumen liegt insgesamt im zweistelligen Millionenbereich.

Startschuss für die ersten Spots ist der 5. März, für Print der 25. März. Der Clip ist ab sofort bei YouTube online.

Die Kampagnenseite mit Clip, Making-of und Song zum Download ist hier abrufbar.

Immowelt.de ist eines der führenden Immobilienportale in Deutschland und Teil der Immowelt Group.

Neubau-Boom in Großstädten: Angebot und Bedarf entwickeln sich auseinander

Neubau-Boom in Großstädten: Angebot und Bedarf entwickeln sich auseinander

Teure Neubauten lassen Angebotspreise immer stärker steigen / Immowelt.de analysiert für Städte mit mehr als 500.000 Einwohnern Preise für angebotene und angefragte Kaufimmobilien / Leipzig, Dresden, Nürnberg und Berlin: Angebote prozentual deutlich teurer als angefragte Objekte / In Essen werden teurere Wohnungen nachgefragt als angeboten, Dortmund ausgeglichen

Nürnberg, 26. April 2017. Mehr als 375.000 Baugenehmigungen verzeichnete das Statistische Bundesamt für 2016, der höchste Stand seit 1999. Häufig genug liegen die Preise für entstehende Neubauten aber über dem, was angehende Käufer zu zahlen bereit sind. Immowelt.de zeigt in einer Analyse der 14 größten Städte Deutschlands, wie weit die Angebote von den Preisvorstellungen potentieller Abnehmer abweichen.

Große Differenz in Leipzig, Dresden, Nürnberg und Berlin

Leipzig erlebt seit Jahren ein starkes Bevölkerungswachstum, entsprechend viel wird gebaut. Allein 2016 wurden Baugenehmigungen für 3.204 Wohnungen erteilt. Gleichzeitig sind viele Bestandsobjekte am Markt, die preislich deutlich unter den Neubauten liegen. Der Effekt: Kaufimmobilien wurden im 1. Quartal 2017 für 2.060 Euro im Median angeboten. Die Käufer in Leipzig fragten auf immowelt.de jedoch Objekte für durchschnittlich 1.590 Euro nach. Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage klappt damit um 23 Prozent auseinander.

Auch im nahen Dresden weichen die Wünsche der Kaufinteressenten deutlich von der Angebotslage ab. Wurden Kaufimmobilien im zurückliegenden Quartal für 2.160 Euro je Quadratmeter angeboten, lag der Nachfragepreis mit 1.950 Euro um 10 Prozent niedriger. Wie in Leipzig existiert auch in Dresden ein großer verfügbarer Bestand, neben dem Neubauprojekte um die Gunst der Käufer buhlen. Die 3.253 in 2016 genehmigten Wohnungen lassen erwarten, dass Angebotspreise und Nachfrage wie in Leipzig auseinanderdriften werden.

Eine ähnliche Abweichung wie in Dresden ist auch in Nürnberg zu beobachten: Für 3.060 Euro wurden hier im 1. Quartal 2017 Kaufimmobilien angeboten. Kaufinteressierte fragten jedoch Objekte für 2.740 Euro im Mittel nach. Nürnberg erlebt nach vielen Rückschlägen wie der Pleite des Quelle-Konzerns seit einigen Jahren einen Aufschwung. Neue Unternehmen siedeln sich an, die Stadt wächst. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an den Immobilienmarkt in der Stadt. Die Nürnberger Immobilienkäufer fragen aktuell jedoch deutlich günstigere Objekte nach, als in der Breite angeboten werden.

Berlin ist die einzige Millionenstadt, in der die Differenz zwischen Angebots- und Nachfragepreis eine Höhe von 10 Prozent erreicht. Hamburg, München und Köln liegen hier nur bei 2 bis 6 Prozent. Immobilien wurden in der Bundeshauptstadt im 1. Quartal 2017 für 3.600 Euro angeboten, Kaufwillige fragten Objekte für 3.230 Euro im Median nach. Am Berliner Markt ist zu beobachten, dass lageabhängig extrem hohe Preise ausgeschrieben werden, im Bestand wie im Neubau. Letzterer boomt: 2016 wurden in Berlin Baugenehmigungen für 21.119 neue Wohnungen erteilt – knapp 18 Prozent mehr als 2015. Ob die neu entstehenden Objekte die Preisvorstellungen der potentiellen Käufer treffen werden, bleibt dabei abzuwarten.

Umgekehrtes Verhältnis in Essen, ausgeglichenes Bild in Dortmund

In Essen, der alten Zechenstadt im Ruhrgebiet, fragten die Interessenten im 1. Quartal 2017 durchschnittlich teurere Immobilien nach, als angeboten wurden. Bei 1.380 Euro je Quadratmeter lag hier der Angebotspreis, der Nachfragepreis bei 1.430 Euro (+4 Prozent). Ein Grund ist die relativ verhaltene Bautätigkeit in der Stadt: 2016 wurden nur 824 neue Wohnungen genehmigt. Gleichzeitig sind viele günstige, teils unattraktive Bestandsbauten am Markt, sodass mehr Kaufinteressenten die im Verhältnis teureren Objekte anfragen.

Das Verhältnis zwischen Angebots- und Nachfragepreisen ist in Dortmund hingegen quasi ausgeglichen: Für 1.650 Euro wurden im 1. Quartal 2017 Kaufimmobilien angeboten, auf immowelt.de nachgefragt wurden Objekte für 1.640 Euro im Mittel. Die Preisvorstellungen der Käufer und die aufgerufenen Preise haben sich hier auf gleichem Niveau eigependelt.

Zwischen den Extremen bewegen sich die übrigen Großstädte über 500.000 Einwohner. Düsseldorf (Nachfragepreis 9 Prozent niedriger als der Angebotspreis) weist hingegen bereits ähnliche Tendenzen wie Leipzig, Dresden, Nürnberg und Berlin auf: Es wird viel gebaut, aber etwas Anderes gesucht.
Grafiken und Tabellen zu den 14 untersuchten Städten stehen hier zum Download bereit.

Berechnungsgrundlage
Für die Analyse wurden mehr als 43.400 Angebote untersucht, die im 1. Quartal auf immowelt.de inseriert wurden. Die Preise sind jeweils Angebots-, keine Abschlusspreise und geben den Median der im 1. Quartal 2017 angebotenen Wohnungen und Häuser wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise. Für die Nachfragepreise wurden die Anfragen auf die angebotenen Objekte untersucht und ebenfalls der Median gebildet. Auch hier handelt es sich nicht um Abschlusspreise.

Quelle für die Anzahl der Baugenehmigungen: Statistische Ämter der jeweiligen Städte sowie jeweilige Landesämter für Statistik

Die Ergebnisse im Überblick:

Stadt Angebotspreis Nachfragepreis Differenz
Berlin 3.600 €/m² 3.230 €/m² -10%
Bremen 1.840 €/m² 1.780 €/m² -3%
Dortmund 1.650 €/m² 1.640 €/m² -1%
Dresden 2.160 €/m² 1.950 €/m² -10%
Düsseldorf 3.410 €/m² 3.110 €/m² -9%
Essen 1.380 €/m² 1.430 €/m² 4%
Frankfurt/Main 4.180 €/m² 3.920 €/m² -6%
Hamburg 4.000 €/m² 3.760 €/m² -6%
Hannover 2.380 €/m² 2.230 €/m² -6%
Köln 2.960 €/m² 2.890 €/m² -2%
Leipzig 2.060 €/m² 1.590 €/m² -23%
München 6.710 €/m² 6.430 €/m² -4%
Nürnberg 3.060 €/m² 2.740 €/m² -10%
Stuttgart 3.830 €/m² 3.600 €/m² -6%

Mehr Treffer beim Googeln nach neuen vier Wänden: immobilien.de und immobilo kooperieren

Mehr Treffer beim Googeln nach neuen vier Wänden: immobilien.de und immobilo kooperieren
Geretsried. Deutschlands viertgrößtes Immobilienportal, immobilien.de, und die Immobilien-Suchmaschine immobilo kooperieren: immobilo bildet zum Start ca. 120.000 Objekte von immobilien.de ab. Damit arbeitet immobilo bereits mit 20 Immobilienportalen, darunter Marktgrößen wie Immowelt und 1A-Immobilienmarkt zusammen.

 

immobilien.de, kalaydo.de und ebay kooperieren im Bereich Immobilien

 

immobilien.de, kalaydo.de und ebay kooperieren im Bereich Immobilien
Bad Tölz/Köln, 5.2.2010. Die beiden Onlineportale immobilien.de und kalaydo.de haben sich in den vergangenen Tagen zur Immobilienvermittlung zusammengeschlossen. Die Idee hinter der Kooperation ist einfach: Je breitgestreuter ein Immobilienmakler seine freistehenden Häuser und Wohnungen anbietet, desto höher ist seine Chance auf eine schnelle und erfolgreiche Vermittlung. Während immobilien.de ein bundesweit tätiges, reines Immobilienportal ist, zeigt sich die branchenübergreifende Anzeigenplattform kalaydo.de vor allem in Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Hessen und Sachsen-Anhalt stark. Daniel Hildebrandt, Leiter des Immobilienbereichs von kalaydo.de erläutert: “In einem persönlichen Gespräch zwischen uns wurde schnell deutlich, dass ein gemeinsames Angebot für Makler, Immobiliensuchende und unsere Portale Vorteile

Zentral gelegenes Mehrfamilienhaus in Krefeld!

Zimmer: 8, Wohnfläche / Quadratmeter:
Zentral gelegenes Mehrfamilienhaus in Krefeld!
Lagebeschreibung:
Die angebotene Immobilie liegt im Krefelder Stadtteil Stadtmitte in zentraler Lage.
Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Ärzte, Schulen, Kita´s, sowie Banken sind fußläufig anzutreffen.
Optimale Verkehrsanbindungen zu den Autobahnen (A 57,A 44) in Richtung Düsseldorf, Duisburg und Mönchengladbach.
Objektbeschreibung:
Dieses Mehrfamilienhaus in Krefeld-Stadtmitte macht einen sehr gepflegten Eindruck und wurde im Jahr 1997/1998 kernsaniert. Die Heizungsanlage wurde im Jahr 1998 komplett erneuert.
Das Objekt ist voll unterkellert und hat für jede Partei einen separaten, abschließbaren Raum. Eine Waschküche mit Wasseruhr für jeden Mieter ist ebenfalls vorhanden.
Zu dem bietet das Mehrfamilienhaus einen schönen Innenhof mit Fahhradabstellgelegenheit für alle Parteien.
Zu der großzügig geschnittenen DG-Wohnung gehört eine sonnige Dachterrasse.
Eine langjährige, nette, freundliche Mieterschaft freut sich auf einen neuen Eigentümer.
Die Mieten sind überschaubar und können dem Mietspiegel noch angepasst werden.
Alle Wohneinheiten sind langfristig, unbefristet vermietet.
–weitere Bilder der Wohneinheiten folgen in Kürze–
Ausstattung:
– Kellerräume, Heizungsraum, Wasch-/Trockenraum
– Innenhof mit Fahrradabstellgelenheit
– Dachterrasse
– Balkon
Laut Eigentümer wurden folgende Modernisierungen vorgenommen:
– Kernsaniert 1997/1998
– Heizung 1998
– Heizkörper
– sämtliche Rohre
– Sicherungskasten
– Fernsehanschluss
– Dach
– Türen, Fenster
Erdgeschoss 1 Mietpartei mit ca. 25 qm (langjähriger Mieter) und 1 Mietpartei mit ca. 50 qm (im Hinterhof liegend)
1. OG ca. 80 qm mit Balkon
2. OG ca. 100 qm mit Dachterrasse
Durchschnittlicher Mietpreis 5,29 netto pro qm.
Mietaufstellung:
EG 25 qm netto Kaltmiete: 175,00
EG 50 qm netto Kaltmiete: 266,00
1. OG 80 qm netto Kaltmiete: 350,00
2. OG 100 qm netto Kaltmiete: 560,00 (mit Dachterrasse)
Vollkeller, Dachterrasse
Sonstiges:
Weitere Informationen im Büro der LBS Immobilien GmbH,
Graf-Adolf-Platz 5, 40213 Düsseldorf-Stadtmitte
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir grundsätzlich nur Anfragen mit Angabe Ihres vollständigen Namens, Ihrer Anschrift und Telefonnummer, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind, bearbeiten.
Sämtliche objektbezogene Daten sind uns vom Veräußerer mitgeteilt worden. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns erteilten Auskünfte übernehmen wir trotz sorgfältiger Bearbeitung keine Gewähr.
Steht Ihre Finanzierung schon? Sichern Sie sich günstige Angebote bei unserer Finanzabteilung!
Unsere Finanzierungsexperten stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und erarbeiten Ihnen, gerne ein maßgeschneidertes Finanzierungsangebot der Sparkassen Finanzgruppe.
Durch Absenden Ihrer E-Mail-Anfrage an die LBS GmbH, gestatten Sie ausdrücklich die Datenspeicherung innerhalb unseres Konzerns und die telefonische Kontaktaufnahme! Somit gilt das Anrufverbot als aufgehoben, sofern von Ihnen diesbezüglich kein Widerspruch erfolgt ist. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen ersehen Sie in unserem Expose.
VERBRAUCHERINFO
1. Maklerleistung ist der Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bzw.
Vermittlung eines Vertrages über eine Immobilie gegen die Courtagezahlungspflicht des Kunden.
2. Unternehmer, Anschrift, Beschwerdeadressat
LBSi NordWest, Himmelreichallee 40, 48149 Münster, Tel.: …… Fax: …… ,
E-Mail: infolbsi-nordwest.de
GF: Uwe Körbi, Ralf Gebler, Roland Hustert, Thorsten Schipke
3. Es besteht ein Widerrufsrecht
4. Weitere Infos: verbraucherinfo.lbsi-nordwest.de
VERBRAUCHERINFO
1. Maklerleistung ist der Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bzw. Vermittlung eines Vertrages über eine Immobilie gegen die Courtagezahlungspflicht des Kunden
2. Unternehmer,Anschrift,Beschwerdeadressat
LBSi NordWest,Himmelreichallee 40,48149 Münster,Tel: …… ,Fax: …… ,eMail:infolbsi-nordwest.de
GF:Roland Hustert,Helmut Steinkamp
3. Es besteht ein Widerrufsrecht
4. Weitere Infos: verbraucherinfo.lbsi-nordwest.de
Käuferprovision: 4,76 % inkl. gesetzl. MwSt.
Daten:
Kaufpreis: 299.000,00 €
Zimmer: 8
Wohnfläche: ca. 255m²
Nutzfläche: ca. 60m²
Grundstücksfläche: ca. 145m²
Objektzustand: gepflegt
Vermietet: ja
Energie:
Energieausweis: Energieverbrauchsausweis
Wesentliche Energieträger: Gas
Energieverbrauch: 146 kWh(m²*a)
Energieeffizienzklasse: E
Heizungsart: Zentralheizung
Wesentliche Energieträger: Gas
Baujahr: 1953
Verfügbar ab: 01.05.2017
Anbieter-Objekt-ID: 86225

Gemütliche Singlewohnung mit Balkon in Ebeleben

Objektart: Wohnung
Lage: 99713 Ebeleben
Warmmiete: 290,00 EUR
Nettokaltmiete: 206,80 EUR
Kaution: 413,60 EUR
Nebenkosten: 51,20 EUR
Heizkosten: 32,00 EUR
Wohnfläche: 40 m²
Grundstücksfläche: 0 m²
Gesamtfläche: 40 m²
Baujahr: 1974
Etage: 0
Anzahl Zimmer: 1
Stellplatztyp: Freiplatz
Anzahl der Parkflächen: 1 x Außenstellplatz
Energieausweistyp: Verbrauchsausweis
Energiekennwert: 142 kWh/(m²*a)
Befeuerung: Gas
Heizungsart: Zentralheizung

Das Wohnhaus befindet sich in einem gepflegten Zustand und bietet modern sanierte Wohnungen in vielen verschieden Wohnungsgrößen.Jede Wohnung verfügt über einen Balkon, so dass Sie die Gelegenheit haben die frische Luft zu genießen oder auch im Sommer gemütlich ein Buch in der Sonne zu lesen. Die Außenbereiche weitere Infos…

++ 1-Raum-Wohnung (WE010) im Erdgeschoss rechts+ Großes Wohn-/ Schlafzimmer mit BALKON+ Saniertes Tageslichtbad weitere Infos…

Ebeleben liegt in Nordthüringen und ist im Norden von der Hainleite, im Westen vom Dün und im Süden von den Heiligen Höhen weitere Infos…

“Perfekte Kapitalanlage – 2,5-Zi.-DG-ETW in…

Zimmer: 2, Wohnfläche / Quadratmeter:
“Perfekte Kapitalanlage – 2,5-Zi.-DG-ETW in Unterensingen”
Lagebeschreibung:
– Bäckerei und Metzgerei, Apotheken, sowie die Kreissparkasse sind fußläufig erreichbar
– in 6-8 Minuten erreicht man Aldi SÜD sowie E-aktiv Markt, kleiner Supermarkt auch im Ort
– Tankstelle im nahen Umfeld
– Bushaltestelle 5 Gehminuten entfernt (BUS 184, 153)
– unter 10 Minuten zur Autobahn A8 sowie S-Bahn Station (Linie R73, S1)
– in nur 15 Minuten erreicht man den Flughafen Stuttgart
– Kindergärten, Grundschulen Ärzte im Ort
Objektbeschreibung:
– großzügige Dachgeschosswohnung im 3. OG eines Mehrfamilienhauses mit ausgebautem Satteldach
– angenehme Wohneinheit mit 12 Parteien
– Baujahr 1992
– sehr helle Räume mit funktioneller Raumaufteilung
– ein Süd-Balkon mit tollem Weitblick
– Hausmeistervollservice (Außer Winterdienst im wechsel)
– Kellerraum (Lattenverschlag) im UG
– ein weiterer großzügiger Hobbyraum im UG mit ca. 14 qm
Ausstattung:
– großzügiger Wohn-Essbereich mit offener Küche
– die teils über 4 m hohen Decken geben ein phantastisches Raumgefühl und bieten gute Stellmöglichkeiten für Schränke und mehr
– sehr hell, da großzügige Fensterflächen
– Laminatböden in allen Wohn- und Schlafbereichen sowie im Flur
– Bad und Küche sind gefliest
– die Einbauküche ist im Preis enthalten
– im Schlafzimmer kann ein 3m Schrank aufgestellt werden
– großzügiges Tageslichtbad mit Badewanne, Dusche und WC
– den Waschmaschinenanschluss findet man in der Waschküche
Sonstiges:
Baujahr: 1992
Energiekennwert: 138 kWh/(m²*a)
Befeuerung/Energieträger: Erdgas leicht
Energieausweistyp: Verbrauchsausweis
Heizungsart: Zentralheizung
Seit über 25 Jahren ist Spieler & Seeberger Immobilien GmbH als Qualitätsmakler für Wohnimmobilien in der Region Stuttgart bekannt und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.
Das Magazin Focus hat uns durch eine unabhängige Auswertung in einer Maklerliste 2013 zu einem der 1.000 besten Makler Deutschlands ausgezeichnet.
Euro am Sonntag hat gemeinsam mit dem Deutschen Kundeninstitut (DKI) 83 Makler geprüft. Ausgewählt wurden neben den fünf größten überregionalen Anbietern die bekanntesten Makler der 12 größten Städte Deutschlands. Spieler & Seeberger Immobilien GmbH erhielt die Note “sehr gut” und steht in Stuttgart damit auf Platz 2.
Das Magazin “Capital” zeichnete uns im Okt. 2014 als einer der 100 Topmakler Deutschlands aus. Auch im Oktober 2015 und 2016 gehören wir wieder zu den Besten. Qualität zahlt sich aus!
Möglicherweise ist Ihr Immobilienerwerb von einem guten Verkaufserlös und einer zügigen Abwicklung für Ihre jetzige Immobilie abhängig. Gerne führen wir für Sie eine kostenlose Wertermittlung ihrer Immobilie durch. Bei derzeit mehr als 10.000 potentiellen Kaufinteressenten in unserer professionellen Kundendatei ist vielleicht auch schon der passende Kunde dabei. Rufen Sie an oder fordern Sie über unsere Homepage http://www.spieler-seeberger.de eine Bewertung an! Sie finden uns auch in Facebook.
Der Immobilieninteressent erklärt sich mit Absenden seiner Anfrage gemäß UWG §§ 7, 20 mit einer Kontaktaufnahme per Telefon, Telefax, SMS und/oder eMail durch uns einverstanden, dies gilt insbesondere bei wunschgemäßer Übersendung eines Exposes bzw. detaillierter Objektinformationen per E-Mail oder durch Postzustellung sowie bei Kontaktaufnahmen in Verbindung mit anderen Immobilienangeboten. Ein Widerspruch hierzu ist jederzeit möglich.
Käuferprovision: 4,76 %
Daten:
Kaufpreis: 135.000,00 €
Zimmer: 2
Wohnfläche: ca. 48m²
Objektzustand: gepflegt
Vermietet: ja
Energie:
Energieausweis: Energieverbrauchsausweis
Energieverbrauch: 138 kWh(m²*a)
Heizungsart: Zentralheizung
Wesentliche Energieträger: Gas
Baujahr: 1992
Verfügbar ab: Tagsüber
Anbieter-Objekt-ID: OB 2689

Reihenhaus in Lehre zu verm., ruhige Gegend mit Garten und Garage

Zimmer: 3, Wohnfläche / Quadratmeter:
Ab 01.07.2017 ist ein Reihenhaus in einer sehr ruhigen Gegend im südlichen Teil von Lehre zu vermieten. Das Haus hat knapp 90qm, 3 Zimmer, ein kleines Duschbad (ohne WC) und ein separates WC, sowie eine Küche, einen Abstellraum mit Nebeneingangstür und einen ca. 16qm großen Keller.
Das Wohnzimmer selbst ist das größte Zimmer mit 33qm. Darin befindet sich ein funktionsfähiger und abgenommener Kamin. Von hier aus gelangt man auch auf die teilweise überdachte Terrasse und anschließend in den ca. 100qm großen eigenen Garten.
Am Grundstück befindet sich auch eine Garage mit elektrischem Rolltor. Sie gehört mit zum Mietobjekt.
Alle Fenster und Türen wurden 2014 erneuert und mit Dreifachverglasung und Einbruchshämmenden Bändern (Widerstandsklasse 2) versehen. Alle Fenster verfügen über Rollläden.
Alle Räume sind gefliest.
Die vorhandene Satellitenantenne kann unentgeltlich genutzt werden.
Die im Keller befindliche Gaszentralheizung ist aus dem Jahr 2004 und wird jedes Jahr gewartet.
Energieausweis: Bedarfsausweis: 196kWh/m².
Durch den Kamin lassen sich aber gut Heizkosten sparen.
Im Garten befindet sich ein Gerätehaus, das von den Vormietern übernommen werden kann. Ebenso wäre es möglich, das eine oder andere Möbelstück und die Küche von den Vormietern zu übernehmen – das ist aber dann Verhandlungssache zwischen den Mietern. Die Vermietung erfolgt grundsätzlich unmöbliert, alle auf den Fotos abgebildeten Einrichtungsgegenstände gehören nicht zur Mietsache.
Besichtigung ist im Moment nur in Absprache mit den jetzigen Mietern möglich, erste Termine am Freitag, 5.5. ab 15:00Uhr.
Haustiere sind OK, wenn auf die Nachbarn Rücksicht genommen wird.

!!! Platz für Familie !!! Gut geschnittenes…

Zimmer: 4, Wohnfläche / Quadratmeter:
!!! Platz für Familie !!! Gut geschnittenes Mittelreihenhaus mit Keller
Lagebeschreibung:
Die Stadt Kaltenkirchen liegt im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein und hat über 20.000 Einwohner. Ganz allgemein ist der Wohn- und Arbeitsstandort geprägt durch seine verkehrsgünstige Lage im sogenannten Speckgürtel der Metropolregion Hamburg. Kaltenkirchen liegt ca. 35 km nördlich von Hamburg an der A 7 sowie an der Regionalbahnlinie A1 der AKN. Kiel erreicht man über die Autobahn A7 in ca. 40 Minuten und die Ostsee über Land in ca. 65 Minuten.
In Kaltenkirchen befinden sich viele Kindergärten und sämtliche Schulformen inklusive einer privaten Waldorfschule. Weiterhin bietet die Stadt vielfältige Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten: zu erwähnen sind neben diversen Vereinen, die Holstentherme, ein Warmwasserfreibad, Dodenhof u.v.m. Informieren Sie sich auch unter http://www.kaltenkirchen.de
Objektbeschreibung:
Dieses großzügige Mittelreihenhaus besticht durch seinen durchdachten Grundriss und der guten Ausstattung. Das Objekt wurde um 1998 massiv erbaut und ist voll unterkellert. Die isolierverglasten Kunststofffenster sind in weiß gehalten. Beheizt wird über die Fernwärme mit Warmwasserspeicher.
Das Erdgeschoss teilt sich auf in die geräumige Diele mit Platz für die Garderobe und Kellerniedergang, das freundliche Gäste-WC mit Fenster, die Einbauküche und das großzügige Wohn-/ Esszimmer mit großem Erker der einen herrlichen Blick auf die Terrasse ermöglicht. Das Erdgeschoss ist einheitlich gefliest.
Das Obergeschoss bietet den Flur, das Marmorvollbad mit ebenerdiger und großer Dusche sowie zwei sehr geräumigen Schlafzimmern. Die Zimmer sowie der Flur sind mit Laminat ausgelegt. Das traumhafte Dachstudio ist mit schönem Parkett ausgelegt und bietet zusätzlichen Wohnraum. Nutzfläche bietet der beheizte Vollkeller mit Anschluss für die Waschmaschine. In unmittelbarer Nähe befinden sich gemeinschaftliche Stellplätze.
Die Nettokaltmiete beträgt EUR 990,–. Hinzu kommen die Betriebskosten in Höhe von EUR 110,–. In den Betriebskosten sind die Heizkosten, die Stromkosten sowie die Abfallgebühren nicht enthalten. Diese Kosten zahlt der Mieter direkt beim jeweiligen Versorger. Die Kaution beträgt EUR 2.970,– und ist vor Übergabe an den Vermieter zu zahlen. Die Mindestmietlaufzeit beträgt 2 Jahre.

Ausstattung:
Referenznummer: M0406
Interesse geweckt? Fordern Sie noch heute ein Exposé an oder vereinbaren Sie gleich einen Besichtigungstermin. Gern erwarten wir Ihre Mail oder Ihren Anruf:
Team Kaltenkirchen
Friedenstraße 7 in 24568 Kaltenkirchen
…… -0 kaltenkirchenfrankhoffmann-immobilien.de
Gefällt Ihnen die Präsentation dieser Immobilie und Sie wollen Ihre Wohnung oder Ihr Haus ebenfalls verkaufen oder vermieten? Dann sprechen Sie uns doch unverbindlich an wir stehen Ihnen gerne zu einem persönlichen Kennenlernen zur Verfügung!
Sollten Sie Interesse an weiteren Immobilien haben, melden Sie sich gern zu unserem kostenlosen Newsletter auf unserer Homepage an!
Daten:
Warmmiete: 1.100,00 €
Nettokaltmiete: 990,00 €
Kaltmiete: 990,00 €
Nebenkosten: 110,00 €
Kaution/Genossenschaftsanteile: 2.970,00 €
Zimmer: 4
Wohnfläche: ca. 124m²
Nutzfläche: ca. 45m²
Grundstücksfläche: ca. 154m²
Heizungsart: Zentralheizung
Baujahr: 1998
Verfügbar ab: nach Vereinbarung
Anbieter-Objekt-ID: M0406

## Zwangsversteigerung einer großzügigen Wohnung!!! ##

Zimmer: 5, Wohnfläche / Quadratmeter:
## Zwangsversteigerung einer großzügigen Wohnung!!! ##
Lagebeschreibung:
Zur Samtgemeinde Bevern mit ca. 6000 Einwohnern gehören der Flecken Bevern mit den Ortsteilen Dölme, Lobach, Lütgenade und Reileifzen, die Gemeinde Golmbach mit dem Ortsteil Warbsen sowie die Gemeinden Holenberg und Negenborn.
Bevern liegt im südlichen Teils des Landkreises Holzminden. Geschäfte des täglichen Bedarfs, Ärzte und Schulen sowie Kindergärten sind direkt in Bevern angesiedelt.
Objektbeschreibung:
Zwangsversteigerung einer Etagenwohnung in einem 1975 in massiver Bauweise errichteten Zweifamilienhaus.
Die Wohnung verteilt sich auf das Erd-, Ober und Dachgeschoss des Zweifamilienhauses und entstand nach einer Umbauphase im Jahre 2008.
Insgesamt stehen 5 Zimmer zur Verfügung, im Erdgeschoss befinden sich das Wohnzimmer und ein Schlafzimmer, Küche, Bad, Gäste-WC und HWR. Im Obergeschoss befinden sich zwei weitere Schlafzimmer, im Dachgeschoss ein Büro.
Die Raumaufteilung ist zweckmäßig.
Der Grundstücksanteil beläuft sich auf 717,88 qm des Erbbaurechts-Grundstückes. Der anteilige Erbbauzins beläuft sich auf 587,84 p.a.
Sonstiges:
Möchten Sie weitere Informationen und Unterlagen zum Objekt?
Bitte nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite!
Sofern Sie uns Ihre Kontaktdaten und eine E-Mail-Adresse übermitteln – schicken wir Ihnen sofort alle Informationen und Unterlagen an die angegebene E-Mail-Adresse – schneller gehts nicht!
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass unsererseits nur aussagefähige Kontaktanfragen bearbeitet werden.
Vielen Dank für Ihr Interesse!
Unsere Dienstleistungen sind für Sie kostenfrei!
Daten:
Kaufpreis: 34.250,00 €
Zimmer: 5
Wohnfläche: ca. 167m²
Grundstücksfläche: ca. 718m²
Vermietet: nein
Baujahr: 1975
Anbieter-Objekt-ID: 34058

Zwangsversteigerung Haus, Kremmlerstraße in Stuttgart

Zimmer: 8, Wohnfläche / Quadratmeter:
Zwangsversteigerung Haus, Kremmlerstraße in Stuttgart
Objektbeschreibung:
Mehrfamilienhaus mit 3 Wohnungen,1-geschossig, unterkellert, 238 m² Wfl., nebst Veranda und 2 Garagen, sowie Geschirrhütte, Bj. 1929, Garage 1957, Umbau 1962 und 1965
Bitte kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen telefonisch, von Montag – Sonntag von 08:00 – 20:00 Uhr, unter der Telefonnummer …… .
Dieses Objekt wird beim zuständigen Amtsgericht versteigert.
Verkehrswert: 1.300.000,00 EUR.
Sichern Sie sich unter Umständen 30 % Nachlass auf den Verkehrswert und zahlen Sie somit für die oben genannte Immobilie nur 910.000,00 EUR. Ebenso entfallen Notarkosten und Maklercourtage.
Dies ist eine von bundesweit 80.000 interessanten Immobilien, die wir in der aktuellen, monatlichen Ausgabe unseres kostengünstigen IMMOBILIENVERSTEIGERUNGS-KATALOGES veröffentlichen. Sichern Sie sich jetzt diese Informationen um Ihre Wunschimmobilie preisgünstig zu erwerben.
Kataloginfos:
Telefonnummer …… .
Sonstiges:
Die AZ Agentur für Zwangsversteigerungsinformationen GmbH ist der führende Herausgeber von Informationen zu dem Thema Zwangsversteigerungen von Immobilien. Bei uns finden Sie alle Versteigerungstermine und alle wichtigen Daten zu den einzelnen Immobilien, Häusern, Wohnungen.
Die in diesem Expose verarbeiteten Daten wurden uns von Dritten übermittelt, bzw. dem gerichtsbestellten Gutachten entnommen und konnten von uns nicht geprüft werden. Eine Haftung kann daher nicht übernommen werden. Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.
Zusätzliche Informationen:
Montags – Sonntags von 08:00 – 20:00 Uhr unter der Telefonnummer …… .
Daten:
Kaufpreis: 1.300.000,00 €
Zimmer: 8
Wohnfläche: ca. 238m²
Grundstücksfläche: ca. 909m²
Anbieter-Objekt-ID: 1805D65_708043

3 Zimmer-Eigentumswohnung in Unterhaching

Zimmer: 3, Wohnfläche / Quadratmeter:
Anschrift
Finsinger Weg 49
82008 Unterhaching
Flächen
Wohnfläche 63,05 m²
Nutzfläche ca. 7 m²
————————————–
Nutzbare Fläche ca. 70 m²
Etage:
6.OG mit geräumigem Aufzug
Geräumiges Einzel-Kellerabteil(warm)
Etagenanzahl gesamt:
6 Etagen
Schlafzimmer: 2
Wohnstudio: 1
Badezimmer: 1
Balkon: 1
Personenaufzug: ja, modernisiert und sehr geräumig
Objektzustand: modernisiert (letzte Sanierung 2013)
Baujahr
1978
Bezugfrei ab: nach Vereinbarung
Kaufpreis
Wohnung 380.000,00 €
Wohngeld
€ 287,00 (Stand 01/2017)
Garage:
Absperrbare Gitterbox Kaufpreis 20.000€
Energieausweis („Verbrauchsausweis“)
Das Gebäude hat einen Energieverbrauchskennwert
Von 113 kWh/(m²-a) (gültig bis 08.08.2018)
Wesentlicher Energieträger:
Fernwärme (Anschluss an die Geothermie erfolgte 2012)
Energieausweistyp:
Bedarfsausweis
Besichtigungen
Nach Vereinbarung

Objekt
Die gut geschnittene, helle 3 Zimmer Wohnung befindet sich im 6. Obergeschoss eines 6 stöckigen Mehrfamilienhauses von 1978. Über einen ebenerdigen Hauseingang und das gepflegte Treppenhaus gelangen Sie in die Wohnung.
Ein geräumiger Flur bildet den Eingangsbereich, der genug Platz für eine Garderobe bietet. Hervorzuheben ist die vielseitig nutzbare große Vorratskammer, die ausreichend Platz für Stauraum beinhaltet.
Rechts vom Eingangsbereich befinden sich die 2 Schlafzimmer mit 2-fach verglasten Vollglasfronten aus jeweils 3 Kunststofffenstern bestehend. Die Fenster der Schlafräume wurden 2012 komplett Erneuert.
Das 2013 komplett neu renovierte Bad bildet das Herzstück der Wohnung. In dem hell gefließten Bad sorgen dunkle Designerfließen für luxuriöse Akzente. Die Eckbadewanne lädt zum Entspannen und Abschalten ein. Der große Waschtisch mit zwei ausziehbaren Schubladen bietet ausreichend Platz für Kosmetik und Badutensilien. Im Bad ist auch ausreichend Platz für eine Waschmaschine vorgesehen.
Am Ende des Flures betreten Sie den lichtdurchfluteten Wohn-Essraum, der das Herzstück der Wohnung bildet. Im Wohnstudio befinden sich die offene Küche und der Hauptaufenthaltsbereich. Das große Panoramafenster vor dem Balkon, der im Sommer zum Frühstück in der Morgensonne einlädt, bietet einen unglaublichen Ausblick auf die Alpenkette, sorgt für optimale Beleuchtung und Wohnraum-Temperaturen durch die einfallenden Sonnenstrahlen.
Der Balkon, der durch einen Vorsprung überdacht ist, kann auch an regnerischen Sommertagen genutzt werden. Von hier haben Sie einen wunderschönen schönen Ausblick.
Edler, heller Echtholzparkett im Wohn-Essbereich und heller Laminat im Eingangsbereich unterstreichen das hochwertige Erscheinungsbild der Wohnung. Ein geräumiges beheiztes Einzel-Kellerabteil gehört ebenfalls zur Wohnung. Der Tiefgaragen-Gitterstellplatz ist mit einen Preis von 20.000€ zum Kaufpreis hinzuzurechnen. Um die Wohnanlage befindet sich eine Vielzahl von frei verfügbaren Parkplätzen. Eine Gemeinschaftswaschküche sowie ein Trockenraum stehen der Hausgemeinschaft zur Verfügung.
Die Aufzugmechanik wurde 2016 erneuert. Die Balkone wurden 2011 saniert. Das Dach die Hausfassaden und das Treppenhaus wurden ebenfalls in den letzten Jahren renoviert. Die Kosten für die Renovierungen wurden den Rücklagen der Wohngemeinschaft entnommen. Die Schließanlage des Hauses wurde im Januar 2017 komplett erneuert. Die mit der Wartung der Wohnanlage beauftragte Hausmeisterfirma sorgt stets für Ordnung und ein gepflegtes Erscheinungsbild der Anlage. Die Treppenhäuser werden ebenfalls durch die von der Wohngemeinschaft beauftragte Firma gereinigt.
So präsentieren sich das Haus und die Wohnung in einem Top Zustand. Es stehen zurzeit keine weiteren großen Sanierungsvorhaben an.
Lage
Die zum Verkauf anstehende Eigentumswohnung befindet sich in einer ruhigen Wohnstraße von Unterhaching, ca. 10 Gehminuten vom S-Bahnhof. Die Busstation befindet sich 3 Gehminute von der Haustür entfernt. Mitentscheidend für den hohen Wohnwert ist, neben der ausgezeichneten Infrastruktur der Gemeinde